Go to AfricaBib home

Go to AfricaBib home AfricaBib Go to database home

bibliographic database
Line
Previous page New search

The free AfricaBib App for Android is available here

Periodical article Periodical article Leiden University catalogue Leiden University catalogue WorldCat catalogue WorldCat
Title:Landfrage und Bodenreform in Namibia
Author:Sippel, HaraldISNI
Year:2001
Periodical:Verfassung und Recht in Übersee
Volume:34
Issue:3
Pages:292-314
Language:German
Geographic term:Namibia
Subjects:land reform
customary law
land law
Abstract:Seit der Unabhängigkeit 1990 ist die Landfrage, d.h. der Zugang zu Grund und Boden für bedürftige landlose Namibianer, aufgrund der gesellschaftlichen und politischen Auswirkungen das wichtigste politische Thema Namibias. Während es in Simbabwe zu illegalen und gewalttätigen Landbesetzungen kam, begnügte man sich in Namibia bislang mit einer radikalen Rhetorik zum Thema Landreform. Dieser Artikel untersucht die Entwicklung der Eigentumsverhältnisse an Grund und Boden in Namibia von der vorkolonialen Periode bis hin zur Unabhängigkeit. Darüber hinaus beschreibt er die drei Bodenrechtssyteme, die heute in der Republik Namibia existieren, nämlich das Gewohnheitsrecht in den ehemaligen Reservatsgebieten, eine Mischung zwischen römisch-holländischen Gemeinrecht und Gesetzesrecht im Gebiet von Rehoboth und römisch-holländisches Gemeinrecht und nachkonstitutionelles staatlich gesetztes Recht in den Gebieten, die früher 'weiße Wohngebiete' und Staatsland waren. Außerdem diskutiert der Artikel verschiedene Aspekte einer möglichen Bodenreform: Landbedarf, Instrumente der Bodenreform, Finanzierung. Fußnoten, Zsfg. in Englisch (S. 289).
Views

Cover