Go to AfricaBib home

Go to AfricaBib home AfricaBib Go to database home

bibliographic database
Line
Previous page New search

The free AfricaBib App for Android is available here

Periodical article Periodical article Leiden University catalogue Leiden University catalogue WorldCat catalogue WorldCat
Title:Affirmative Action und Rassenkonstruktionen in der postkolonialen Landreform in Namibia
Author:Thran, Malte
Year:2012
Periodical:Stichproben - Vienna Journal of African Studies (ISSN 1992-8610)
Volume:12
Issue:22
Pages:35-59
Language:German
Geographic term:Namibia
Subjects:land reform
race relations
affirmative action
External link:https://stichproben.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/p_stichproben/Artikel/Nummer22/22_Thran.pdf
Abstract:In diesem Beitrag geht es um die Analyse der Bedeutung von Rassenkonstruktionen in der Landreform im postkolonialen Namibia. In Diskursen wird die Landreform angesichts ihrer enttäuschenden ökonomischen Resultate meist für gescheitert erklärt. Es ist allerdings zu bezweifeln, dass die vorrangige Zielsetzung der Reform in ökonomischen Zielen bzw. in Armutsbekämpfung besteht. In einer solchen Perspektive fällt ausser Acht, dass die auf dem Affirmative Action Konzept basierende Reform Rassenkonstruktionen enthält. Mit der Landreform soll 'Rassengerechtigkeit' hergestellt werden. Dabei geht es um die Umsetzung eines Entsprechungsverhältnisses zwischen einer 'rassisch' unterteilten namibischen Gesellschaft und der Repräsentation der verschiedenen 'Rassen' in der Eigentumsverteilung von Grund und Boden. Die diesem Ideal zugrunde liegende postkoloniale Rassenkonstruktion besteht in einer Naturalisierung von Loyalität, 'schwarze Namibier' gelten als natürliche Willensbasis des namibischen Staates. Im Gegensatz dazu werden 'weisse Siedler' als Personifizierung des Kolonialismus konstruiert. Diese Rassenkonstruktionen werden in die vorkoloniale Zeit projiziert und als 'Urzustand' imaginiert, der durch Landreform 'wiederhergestellt' werden soll. Dazu trägt auch der wissenschaftliche Diskurs bei, der das ideologische Kriterium der 'Rassengerechtigkeit' zu einer sachlichen Bestimmung der Landverteilung erklärt. Bibliogr., Fussnoten, Zsfg. auf Deutsch und Englisch. [Zusammenfassung aus Zeitschrift]
Views

Cover